Zweck des Verbands

Zweck des Verbands ist die Förderung der Berufsbildung zum Zins- und Schuldenmanagement und zu finanzmathematischen Fragestellungen bei Zinssteuerungsmaßnahmen, insbesondere bei der öffentlichen Hand, sowie die Schulung zu dieser Thematik.

Dieser Zweck soll in erster Linie erreicht werden durch:

  • eine systematische, wissenschaftlich-universitär begleitete Untersuchung des Fachgebietes des Zins- und Schuldenmanagements, insbesondere der Zinssteuerung.
  • Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse und Erarbeitung von Zinssteuerungsstrategien.
  • Durchführung von Seminaren und Kolloquien zur Behandlung von Fragestellungen zum Zins- und Schuldenmanagement und zur Zinssteuerung und deren finanzmathematischem Hintergrund zur Weiterbildung vorwiegend von Finanzverantwortlichen der öffentlichen Hand, jedoch offen für alle Vertreter von Institutionen, die mit Zinsänderungsrisiken befasst sind.
  • Informationsvermittlung und Aufklärung an Aufsichtsorgane, Prüfungsorganisationen.
  • Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Aufsichtsorganen, Prüfungsorganisationen und Verbänden.
  • Zusammenarbeit mit Initiativen ähnlicher Zielsetzung.

Der Bundesverband öffentlicher Zinssteuerung e.V. vertritt deutschlandweit die Interessen der zinssteuernden Kommunen und hat derzeit rund 50 Mitglieder. In diesem Rahmen behandelt der Verband regelmäßig Fragestellungen zum Zins- und Schuldenmanagement sowie zur Zinssteuerung und deren finanzmathematischen Hintergrund in Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Aufsichtsorganen, Prüfungsorganisationen und Verbänden.

Verbandssatzung
Verbands- satzung DOWNLOAD
Beitragssatzung
Beitrags- satzung DOWNLOAD
Aufnahmeantrag
Aufnahme- antrag DOWNLOAD