Plain Vanilla Swaps

Die grundsätzliche Zulässigkeit des Einsatzes von Derivaten durch Kommunen steht außer Frage. 

Juliane Kirchner (Fachanwältin für Strafrecht) "Untreuerisiken beim Einsatz von Zinsswaps und Forward Rate Agreements durch Kommunen"

(für den kompletten Artikel bitte auf das Bild klicken)

Juliane Kirchner (Fachanwältin für Strafrecht) "Untreuerisiken beim Einsatz von Zinsswaps und Forward Rate Agreements durch Kommunen"

 

CMS Spread Ladder Swaps

Die in der Praxis zumeist verfahrensrelevanten CMS Spread Ladder Swaps sind ihrer Struktur nach hoch spekulativ, haben regelmäßig keinen Sicherungscharakter und sind zumeist erheblich asymmetrisch risikolastig für den Kunden konstruiert. Der Abschluss solcher Derivate für Gemeinden – und in aller Regel auch für kommunale Eigenbetriebe – erfüllt den Missbrauchs- oder Treubruchstatbestand gem. § 266 StGB.

Simone Bader (Richterin), Professor Dr. Marco Wilkens (Universität Augsburg) "Untreue bei  spekulativen Derivaten im öffentlichen Sektor"

(für den kompletten Artikel bitte auf das Bild klicken)

Simone Bader (Richterin), Professor Dr. Marco Wilkens (Universität Augsburg) "Untreue bei spekulativen Derivaten im öffentlichen Sektor"

 

Weitere nützliche Informationen finden Sie im Downloadbereich.